Besuchen Sie uns auf der RETTmobil 2018

April 24th, 2018|

Nutzen Sie die Vorteile des papierlosen Rettungsdienstes in Verbindung mit vielen zusätzlichen Funktionen. Mit unserem System haben Sie viele Checklisten und Nachschlagewerke sowie Ihre SOPs mit einem ‚Klick’ zu Hand. Neben den Schnittstellen zur Leitstelle, zu medizinischen Geräten sowie zu Abrechnungssystemen bieten wir auch ein Nachrichten- und Meldesystem sowie ein umfangreiches Dokumentenmanagement.

Überzeugen Sie sich von unserem digitalen Einsatzprotokoll auf der RETTmobil 2018 vom 16.-18. Mai 2018 in Fulda
(Halle J / Stand 1515). Wir stellen Ihnen gern unsere Hard- und Software anhand von Demo-Versionen vor.

Stellungnahme zum Artikel der „c´t“

März 16th, 2018|

Am 16. März 2018 veröffentlichte die heise-online Redaktion in der Rubrik heiseSecurity einen Beitrag mit dem Titel „c’t deckt auf: Notruf 112 mit fatalem Datenleck“. Dieser enthielt eine Synopse eines im c’t Magazin 7/18 abgedruckten Artikels, der zeitgleich mit der Synopse im Onlineauftritt der c’t veröffentlicht wurde: „Security-Notruf: Sicherheitslücke in Notfall-App legt Einsatzdaten offen“. Zu diesem Artikel und allen sich darauf beziehenden Meldungen nehmen wir wie folgt Stellung.

Am 31. Januar 2018 wurde die pulsation IT GmbH von der Redaktion der Zeitschrift c’t über Sicherheitslücken in der iOS-App „NaProt“ informiert. Die pulsation IT GmbH hat daraufhin umfangreiche Maßnahmen ergriffen und Sicherheitspatches sowohl für die iOS-App als auch für die Backendserver bereit gestellt. Als Ursache für die Sicherheitslücken konnte ein Fehler im Source-Management und im Abgleich zwischen Produktiv- und Testsystemen ausgemacht werden. Betroffen von den genannten „Datenlecks“ waren „NaProt“ Programmversionen zwischen den Monaten September 2017 bis Januar 2018.

Bereits im Februar konnten die ersten Produktivsysteme mit neuen Versionen ausgestattet werden. Aufgrund der dezentralen Organisationsstruktur der Rettungsdienste war es jedoch nicht möglich, alle aktiven Endgeräte innerhalb kurzer Zeit umzurüsten. Bei Erscheinen des Artikels war diese Umstellung noch nicht final abgeschlossen, sodass die pulsation IT GmbH unter massiven Druck geriet und bei allen Kunden eine serverseitige Umstellung aktivieren musste, die in einzelnen Fällen dazu führte, dass Rettungsmittel ihre Einsätze nicht mehr mit der NaProt-App dokumentieren konnten.

Entgegen der Darstellung des Artikels war es zu keinem Zeitpunkt möglich, Alarmierungsdaten zu unterbinden oder gar zu manipulieren. Auch wurde die Manipulation von bestehenden Einsatzdaten keineswegs ermöglicht. Ebenfalls ausgeschlossen war die generelle Unterbindung der Alarmierung der zuständigen Rettungsmittel oder der konkreten Notfallversorgung. Auch konnten bei Ausnutzung der Schwachstelle keine dokumentierten Patientendaten anderer Rettungsmittel eingesehen werden. Die Sicherheitslücken bezogen sich lediglich auf den Abruf von Stamm- und initialen Alarmierungsdaten, wie sie von den Leitstellen zur Verfügung gestellt werden. Ferner findet jeglicher Datentransfer ausschließlich verschlüsselt statt.

Wir bedauern den Vorfall zutiefst und werden unsere internen Maßnahmen zur Qualitätssicherung anpassen. Darüber hinaus werden wir unsere Systeme tiefgreifenden und unabhängigen Penetrationstests unterziehen, um Vorfälle dieser Art künftig zu vermeiden. Bedanken möchten wir uns bei der Redaktion der Zeitschrift c’t, die uns frühzeitig und ausführlich über die gefundenen Sicherheitslücken informierte und uns Gelegenheit gab, diese Lücken vor dem Bekanntwerden zu analysieren und zu schließen.

Fachausstellung

März 6th, 2018|

Besuchen Sie uns in der Fachausstellung zum 33. Notfallmedizinische Jahrestagung der Arbeitsgemeinschaft Südwestdeutscher Notärzte e. V. im Kongresshaus Baden-Baden am 9. und 10. März 2018.

!Unterstütze unser Team!

September 8th, 2017|

Wir freuen uns sehr, dass unser Unternehmen in den letzten Monaten stark gewachsen ist. Einerseits konnten wir viele Neukunden von unseren Produkten überzeugen und andererseits freuen wir uns auch sehr, dass unser Team mehr und mehr durch sehr gute neue Mitarbeiter verstärkt wird. Bzgl. Letzterem möchten wir heute einen Aufruf starten:

Wir suchen dringend Unterstützung in dem Bereich Support und Kundenbetreuung für unser digitales Notarztprotokoll. Idealerweise kommst Du aus dem Bereich des Rettungsdienstes oder hast auf diesem Gebiet bereits Erfahrungen gesammelt. DANN KANNST DU DICH SEHR GERN BEI UNS BEWERBEN (E-Mail an info@pulsation-it.berlin).

Du bist erster Ansprechpartner für unsere Kunden und bearbeitest eingehende Anfragen per E-Mail oder per Telefon über ein Ticketsystem. Du unterstützt und berätst Neukunden bei der Inbetriebnahme unseres Systems und stehst auch unseren Bestandskunden mit Rat und Tat zu Seite. Das beinhaltet die Unterstützung unserer Anwender im gesamten Hard- und Softwareumfeld, ggf. auch vor Ort. Ferner wirkst Du aktiv bei der Erstellung interner und externer Dokumentationen und dem Aufbau und der Pflege unserer IT-Systemlandschaft mit. Hier schätzen wir sehr eigenständiges und zielgerichtetes Arbeiten.

Wir freuen uns sehr auf Deine Bewerbung!

Wir freuen uns über schön Pressemitteilungen

September 7th, 2017|

Malteser_Rettungsdienst_erfasst_komplette_Rettungskette_elektronisch -_S_K_Verlag_für_Notfallmedizin

Kommune21_Rett_pdf

Nürtinger zeitung

Unser RETTmobil-Auftritt 2017

Mai 26th, 2017|

Auf der RETTmobil 2017 — der  umfangreichsten „Europäischen Leistungsschau für Rettung und Mobilität“ — haben wir auch in diesem Jahr wieder Brancheninsides eingesammelt, mit unseren Kunden über Zukunftspläne diskutiert und neue Kunden und Partner kennengelernt, die sich für unsere iPad-Lösung begeistert haben. Uns sind dabei einige Gesprächsthemen immer wieder begegnet:

Im Rettungswesen entwickelt sich ein zunehmendes Interesse am digitalen Einsatzprotokoll. Analoge Konzepte wollen verabschiedet werden, um sich die Vorteile digitaler Lösungen zunutze zu machen. Damit stehen Entscheider vor spannenden Herausforderungen: Diese Umstellung ist ein Change Projekt und benötigt einen zuverlässigen Begleiter, der eine robuste und bedürfnisorientierte IT-Lösung bereithält, aber auch die Tragweite der Umstellung ganzheitlich berücksichtigt. Menschen, die lange Zeit ihren rettungstechnischen Alltag analog gemeistert haben, müssen sich nicht selten neue Kompetenzen aneignen und andernorts gilt es immer noch Ängste vor der Digitaltechnik zu überwinden. Es war uns eine Herzensangelegenheit solche Gespräche zu vertiefen. Seit der Entstehungsstunde unseres digitalen Einsatzprotokolls haben wir es uns zum Ziel gemacht anwender- und damit bedürfnisorientierte Produkte hervorzubringen.

Unser Navigator beispielsweise ist ein digitales Abbild des DIVI-Protokolls. Gerade in der anfänglichen Nutzung ist er ein hilfreiches Werkzeug um sich durch das digitale Protokoll zu navigieren. Das lässt sich beispielsweise auch schon einmal testen: Unserer Demo-NaProt-Version steht im App Store zum Download bereit.

Wir legen außerdem besonderen Wert darauf, dass mit der Inbetriebnahme unserer Lösungen allen Beteiligten, mit ihren unterschiedlichen Kompetenzen, einen von Begeisterung getragenen ‚Neustart‘ in die digitale Handhabe ermöglicht wird. Das gelingt uns durch die Anwendung erprobter Schulungskonzepte und einem nachhaltigen Support.

Über die reine Einsatz-Dokumentation hinaus stellen wir eine Lösung parat, die unterschiedliche Arbeitsbereiche digital abbildet. Die verantwortungsvolle Arbeit im Rettungswagen soll damit so komplexreduziert wie möglich werden. Wir bieten über die reine Einsatzdokumentation hinaus u.a. ein umfangreiches Dokumenten-Management-Tool (SOPs, rote Liste, Infektionen), ein Check– und auch ein Nachrichtensystem an, welche sehr großen Anklang finden.

Auch konnten wir in diesem Jahr Neuerungen vorstellen:

Mit unserer neuen WebApp lassen sich die Daten in einem Höchstmaß an Flexibilität weiterführend bearbeiten: Statistische Auswertungen können durch eigens definierten Filter ihr Qualitätsmanagement optimieren; mit einem umfangreichen Rollen und Rechte System können Sie die Nutzung der Lösung auf Ihre Bedürfnisse hin individualisieren.

Apple-News!

März 22nd, 2017|

Jetzt ist es offiziell. Es gibt ein neues iPad (nicht Air, nicht Pro – einfach nur iPad). Das iPad Air wird eingestellt. Nach wochenlanger Ungewissheit hat Apple nun verkündet, dass es ab Freitag das neue iPad (9,7“, 32 oder 128 GB) zu kaufen gibt. Dieses Modell ersetzt das iPad Air2 und jetzt kommt es!! Das neue iPad ist ca. 100 € günstiger als das iPad Air2 und dies bei Steigerung der Leistungsfähigkeit. Noch ein Grund mehr, sich für unser digitales Einsatzprotokoll zu entscheiden.

SQR-BW

Januar 7th, 2017|

Uns liegt jetzt offiziell die Bestätigung vor, dass wir mit unserem Notarztprotokoll (NaProt) die Anforderungen der Stelle zur trägerübergreifenden Qualitätssicherung im Rettungsdienst Baden-Württemberg zur Datenübermittlung im Format MIND3.1 vollumfänglich erfüllen.

Baden-Württemberg

Dezember 15th, 2016|

Wir haben gestern einen neuen Kunden für unser pulsation-System gewinnen können. Wir freuen uns sehr, dass im gesamten Bundesland Baden-Württemberg die Fahrzeuge der Malteser mit unserem System ausgestattet werden.

Neuer Kunde

Oktober 24th, 2016|

Wir freuen uns sehr, heute wieder einen neuen Kunden begrüßen zu können: die Rettungsdienst Landkreis Barnim GmbH.