Rene

/René Ehrhardt

About René Ehrhardt

This author has not yet filled in any details.
So far René Ehrhardt has created 7 blog entries.

Besuchen Sie uns auf der RETTmobil 2018

April 24th, 2018|

Nutzen Sie die Vorteile des papierlosen Rettungsdienstes in Verbindung mit vielen zusätzlichen Funktionen. Mit unserem System haben Sie viele Checklisten und Nachschlagewerke sowie Ihre SOPs mit einem ‚Klick’ zu Hand. Neben den Schnittstellen zur Leitstelle, zu medizinischen Geräten sowie zu Abrechnungssystemen bieten wir auch ein Nachrichten- und Meldesystem sowie ein umfangreiches Dokumentenmanagement.

Überzeugen Sie sich von unserem digitalen Einsatzprotokoll auf der RETTmobil 2018 vom 16.-18. Mai 2018 in Fulda
(Halle J / Stand 1515). Wir stellen Ihnen gern unsere Hard- und Software anhand von Demo-Versionen vor.

Stellungnahme zum Artikel der „c´t“

März 16th, 2018|

Am 16. März 2018 veröffentlichte die heise-online Redaktion in der Rubrik heiseSecurity einen Beitrag mit dem Titel „c’t deckt auf: Notruf 112 mit fatalem Datenleck“. Dieser enthielt eine Synopse eines im c’t Magazin 7/18 abgedruckten Artikels, der zeitgleich mit der Synopse im Onlineauftritt der c’t veröffentlicht wurde: „Security-Notruf: Sicherheitslücke in Notfall-App legt Einsatzdaten offen“. Zu diesem Artikel und allen sich darauf beziehenden Meldungen nehmen wir wie folgt Stellung.

Am 31. Januar 2018 wurde die pulsation IT GmbH von der Redaktion der Zeitschrift c’t über Sicherheitslücken in der iOS-App „NaProt“ informiert. Die pulsation IT GmbH hat daraufhin umfangreiche Maßnahmen ergriffen und Sicherheitspatches sowohl für die iOS-App als auch für die Backendserver bereit gestellt. Als Ursache für die Sicherheitslücken konnte ein Fehler im Source-Management und im Abgleich zwischen Produktiv- und Testsystemen ausgemacht werden. Betroffen von den genannten „Datenlecks“ waren „NaProt“ Programmversionen zwischen den Monaten September 2017 bis Januar 2018.

Bereits im Februar konnten die ersten Produktivsysteme mit neuen Versionen ausgestattet werden. Aufgrund der dezentralen Organisationsstruktur der Rettungsdienste war es jedoch nicht möglich, alle aktiven Endgeräte innerhalb kurzer Zeit umzurüsten. Bei Erscheinen des Artikels war diese Umstellung noch nicht final abgeschlossen, sodass die pulsation IT GmbH unter massiven Druck geriet und bei allen Kunden eine serverseitige Umstellung aktivieren musste, die in einzelnen Fällen dazu führte, dass Rettungsmittel ihre Einsätze nicht mehr mit der NaProt-App dokumentieren konnten.

Entgegen der Darstellung des Artikels war es zu keinem Zeitpunkt möglich, Alarmierungsdaten zu unterbinden oder gar zu manipulieren. Auch wurde die Manipulation von bestehenden Einsatzdaten keineswegs ermöglicht. Ebenfalls ausgeschlossen war die generelle Unterbindung der Alarmierung der zuständigen Rettungsmittel oder der konkreten Notfallversorgung. Auch konnten bei Ausnutzung der Schwachstelle keine dokumentierten Patientendaten anderer Rettungsmittel eingesehen werden. Die Sicherheitslücken bezogen sich lediglich auf den Abruf von Stamm- und initialen Alarmierungsdaten, wie sie von den Leitstellen zur Verfügung gestellt werden. Ferner findet jeglicher Datentransfer ausschließlich verschlüsselt statt.

Wir bedauern den Vorfall zutiefst und werden unsere internen Maßnahmen zur Qualitätssicherung anpassen. Darüber hinaus werden wir unsere Systeme tiefgreifenden und unabhängigen Penetrationstests unterziehen, um Vorfälle dieser Art künftig zu vermeiden. Bedanken möchten wir uns bei der Redaktion der Zeitschrift c’t, die uns frühzeitig und ausführlich über die gefundenen Sicherheitslücken informierte und uns Gelegenheit gab, diese Lücken vor dem Bekanntwerden zu analysieren und zu schließen.

Fachausstellung

März 6th, 2018|

Besuchen Sie uns in der Fachausstellung zum 33. Notfallmedizinische Jahrestagung der Arbeitsgemeinschaft Südwestdeutscher Notärzte e. V. im Kongresshaus Baden-Baden am 9. und 10. März 2018.

Zwei neue Kunden des Deutschen Rotes Kreuzes (DRK)

Juni 24th, 2016|

Wir freuen uns sehr, die DRK Rettungsdienst Waldhessen gGmbH und den DRK-Kreisverband Hofgeismar e.V. als zwei weitere neue Kunden begrüßen zu dürfen und freuen und auf die künftige Zusammenarbeit.

Ausstattung des Landkreis Parchim-Ludwigslust mit dem pulsation-System

Juni 17th, 2016|

Wir haben den Zuschlag im Rahmen der öffentlichen Ausschreibung der Stadtwerke Schwerin GmbH (SWS) für die Beschaffung, Installation, Inbetriebnahme und Wartung einer Softwarelösung zur Erfassung mobiler Rettungsdaten bekommen.  33 Fahrzeuge an 21 Standorten werden im Landkreis Parchim-Ludwigslust mit dem pulsation-System ausgestattet. Wir freuen uns sehr auf die kommende Zusammenarbeit.

Messebericht RETTmobil 2016

Juni 8th, 2016|

Messe-Bericht

Vom 11. bis 13. Mai 2016 waren wir das dritte Mal in Folge auf der RETTmobil in Fulda vertreten. Diese Messe ist die europäische Leitmesse für Rettung und Mobilität. Wir freuen uns über eine sehr erfolgreiche Messe mit anregenden und spannenden Gesprächen mit Kunden & neuen Interessenten.

IMG_6749 Kopie

Wir präsentierten die neuesten Versionen unserer digitalen Einsatzprotokollierung sowie die neuesten Modelle der Hardware (iPads, mobile Drucker, Kartenleser, Cases). Unsere Besucher hatten die Möglichkeit, an sechs installierten iPads, sich gleich vor Ort von unseren digitalen Lösungen zu überzeugen. Über den App Store waren die Besucher zusätzlich in der Lage, sich unsere App gleich auf Ihre persönlichen iPads herunterzuladen und zu testen.

Ferner informierten wir über die neuen Vertriebsmöglichkeiten unserer Produkte. Als Alternative zum Kauf haben wir unser Angebot stark erweitertet, indem wir die Möglichkeit der Anmietung unserer Software zu sehr günstigen monatlichen Preisen präsentierten. Wir freuen uns sehr, dass dies auf sehr hohen Anklang gestoßen ist.

Wir bedanken uns an dieser Stelle ganz herzlich bei unseren Besuchern für die interessanten Gespräche und die tolle Stimmung, die Sie mit an unseren Stand gebracht haben!

Treffen Sie uns auf der RETTmobil 2016

April 8th, 2016|

Gehen Sie mit dem technologischen Fortschritt und erfüllen bereits bestehende bzw. kommende gesetzliche Regelungen. Einige Bundesländer fordern bereits die elektronische Dokumentation von Rettungseinsätzen per Gesetz und fördern dies auch finanziell.  Die flächendeckende Einführung in allen Bundesländern ist nur eine Frage der Zeit.

Überzeugen Sie sich von unserem System auf der RETTmobil 2016 in Fulda (Halle J/Stand 1514). Wir stellen Ihnen gerne unsere Hard- und Software anhand von Demo-Versionen vor.

RETTmobil